Verstorbenen  Gedächnisfischen: 1. Der erste Platz erhält einen Pokal sowie der 1.- 3. Ehrengaben.
                                                                                             2. Alle Fischarten unter Berücksichtigung der Schonzeiten und Auflagen

                                                                                             3. Die Stargebühr wir für Grabschmuck verwendet.
                                                                                             4. Die Startgebühr = 10 €

Weitere Termine und die Abläufe teilen wir Ihnen hier rechtzeitig mit !

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 
  

G e w ä s s e r o r d n u n g


Die nachstehenden Bedingungen müssen beachtet und eingehalten werden. Bei allen Verstößen sind die Fischereiaufseher und Mitglieder berechtigt, den Erlaubnisschein einzubehalten und den Gast vom Wasser zu verweisen. Bei groben Verstößen behält sich der Inhaber weitere Schritte vor.

1. Dieser Erlaubnisschein ist nur in Verbindung mit dem staatlichen Fischereischein gültig.
2. Erlaubt ist das Fischen 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 1 1/2 Stunden nach Sonnenuntergang.
3. Gestattet sind zwei Handangeln mit jeweils einem Köder. Auf Raubfisch darf nur mit einer der zwei erlaubten Handangeln gefischt werden.
4. Der lebende Köderfisch ist verboten, das Blinkern und Schleppen ebenso.
5. Wichtig: Der vereinnahmte Fisch ist sofort mit Angabe der Uhrzeit einzutragen.
6. Gehälterte Fische dürfen nicht ausgetauscht werden.
7. Zur Hälterung gefangener Fische muss jeder Erlaubnisscheininhaber einen eigenen Setzkescher haben.
8. Unter mäßige Fische sind unverzüglich und schonend in das gleiche Gewässer zurückzusetzen.
9. Die Fische dürfen am Wasser nicht ausgenommen und geschuppt werden.
10. Bei Beendigung des Angelns ist der Erlaubnisschein ausgefüllt in die dafür aufgestellten Briefkästen zu werfen.
11. Das Befahren und Parken mit motorisierten Fahrzeugen (auch Mofas) auf sämtlichen Dämmen, Flur und Zufahrtswegen ist strengstens verboten.
12. Jedes Betreiben von offenem Feuer ist strengstens verboten.
13. Waidgerechtes und umweltbewusstes Verhalten wird als selbstverständlich vorausgesetzt. Bei Umweltverschmutzung
      muss mit einer Anzeige durch den Inhaber gerechnet werden.
14. Den Anweisungen der Kontrollorgane ist unverzüglich Folge zu leisten.
15. Vor Beginn des Angelns ist die Informationstafel auf Neuigkeiten zu prüfen!
16. Bei eigenen Schäden ist jede Haftung durch den Inhaber ausgeschlossen


Fangbeschränkung pro Tag:

Tageskarten:                    Jahreskarten:

1 Raubfisch (Hecht, Zander, Waller)                1 Raubfisch
2 Karpfen oder 2 Grasfische                            3 Karpfen oder Grasfische
2 Schleien oder Aale                                       2 Schleien oder Aale
2 Forellen                                                       4 Forellen

Tageskartenangler dürfen von 6 Uhr bis 22 Uhr fischen.